Atemfeedback RFB.micro

Beim RFB.micro‚ dem respiratorischen Biofeedback wird mit einem Sensor die Bauchatmung abgetastet und als angenehmes Licht- und Tonsignal (z.B. Meeresrauschen, Orgelklänge und musikalische Klangmuster) dem Patienten/Kunden synchron zurückgemeldet. Der Patient/Kunde gibt sich völlig passiv, mit geschlossenen Augen den Signalen hin, gemäss der Formel im Autogenen Training (AT): "Es atmet mich". Ziel ist eine generalisierende Entspannung (physisch und psychisch).

Das RFB.micro erzeugt ein Feedbacksignal (visuell und auditiv), das entweder das Einatmen oder das Ausatmen unterstützt. Bei Asthmatikern z.B. trainiert die Unterstützung der Ausatmung einen ausgeglichenen Atem. Viele Symptome haben ihre Ursache in einer verspannten und verkrampften Atmung, die durch das System ausgeglichen werden kann und den Atem in einen natürlichen Fluss bringt.

Anwendungen:

  • psychovegetative Störungen, Tinnitus, Nervosität und Stress

  • funktionelle Störungen von Herz und Kreislauf, Atmung, Magen-Darm

  • Angst- und Spannungszustände, Stottern

  • Bluthochdrucks, Reizgastritis, Asthma

  • Schmerzzustände

  • Atemtraining zur Geburtsvorbereitung

  • Atemtherapie

Ein wesentlicher Vorteil des Atem Feedback Verfahrens liegt auch darin, dass eine Besserung relativ schnell erreicht wird, da kein angeleitetes Training notwendig ist, sondern nur eine Einweisung.

Grundlagen des Biofeedback von Akos Tatar (Arzt, Berlin)

Was ist Biofeedback?

Bei Biofeedback werden Körperfunktionen, die normalerweise unbewusst ablaufen, wie Muskelspannung, Herzfrequenz, Augenbewegungen und Durchblutung mit geeigneten Geräten gemessen und rückgemeldet. Durch die audio-visuelle Rückmeldung (= feedback) werden physiologische Funktionen der Wahrnehmung zugänglich gemacht und unter willentliche Kontrolle gebracht.

Im Verlauf einer Behandlung gelingt es immer besser, die durch Biofeedback erworbenen Fertigkeiten auch ohne Gerät anzuwenden. Es ist somit ein Lernen von Körperwahrnehmung, Selbstkontrolle und Selbstheilung.

Erste Ansätze wurden in den 30er Jahren dieses Jahrhunderts gemacht, doch erst die technische Entwicklung in den letzten Jahren machte eine Weiterentwicklung möglich. Es können über mehrere Module folgende Parameter abgeleitet werden: Hautleitfähigkeit, EOG (Augenbewegungen), EMG (Elektromyographie), EEG, Hauttemperatur, Pulsfrequenz, Pulsamplitude sowie Atemexkursionen über Thorax und Abdomen.

Wo wird Biofeedback eingesetzt?

Biofeedback ist eine wissenschaftlich anerkannte Methode am Schnittpunkt von Medizin und Psychologie. Therapeutisch wurde B. in fast allen Disziplinen der Medizin, bis hin zur Dermatologie eingesetzt.


 


Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 12. Mai 2010 um 11:07 Uhr